fbpx

TCM – mehr als nur Akupunktur

TCM

Die Traditionelle Chinesische Medizin als ganzheitliche Heilkunde erfährt weltweit immer mehr Interesse und Ansehen. Ihren Ursprung nahm die TCM in China vor rund 2000 Jahren. Ziel der TCM ist es, das innere Gleichgewicht zu erhalten oder wiederherzustellen. 

Grundlagen zur TCM

Yin Yang

Die TCM basiert auf unterschiedlichen philosophischen Lehren, die wiederum auf den berühmten Philosophen Konfuzius zurückgehen. 

Die Anschauungen der Fünf-Elemente Lehre, Yin und Yang sowie die Lebensenergie Qi beeinflussen jedes natürliche Wesen. Um gesund zu bleiben müssen sie stets in Balance bleiben. 

Die Lebensenergie Qi durchströmt den kompletten Körper auf bestimmten Leitbahnen, den Meridianen. Dadurch werden alle Organe miteinander verbunden. Durch ein Gleichgewicht der beiden Lebenspole Yin (Schatten – Ruhe, Passivität, Kält) und Yang (Licht – Dynamik, Aktivität, Hitze) wird der Fluss des Qi aufrechtgehalten. Liegt hier jedoch eine Störung vor und der Energiefluss ist blockiert, so kann die TCM diese Blockaden lösen. 

Konfuzius

Diagnostik der TCM

Puls

Die TCM kommt in der Diagnostik nahezu ohne technische Hilfsmittel zurecht. Der Anfang gleicht stark der westlich geprägten Medizin. Es wird ein Anamnesegespräch geführt und eine körperliche Untersuchung durchgeführt. Zu Beginn steht wie in der westlich geprägten Medizin ein Anamnesegespräch sowie eine körperliche Untersuchung. Diese unterscheiden sich jedoch von der westlichen Medizin. So gehören beispielsweise eine Zungen- und Pulsdiagnose oft fest zum definierten Diagnostik-Ablauf. Ebenso wird ein verstärktes Augenmerk auf die Augen, Haut und die Haltung des Patienten gelegt. 

Therapieverfahren der TCM

Die verschiedenen Therapieverfahren der TCM bilden zusammen die sogenannten „5 Säulen der TCM“. 

Die fünf Säulen der TCM

1. Akupunktur, Akupressur, Moxibustion
2. Arzneimittel (CAT = Chinesische Arzneimittel-Therapie, chinesische Kräuter)
3. Bewegung und Koordinationsübungen (z.B. Qigong, Taiji)
4. Ernährung (Nahrung als Arznei)
5. Massage (z.B. Shiatsu, Tuina)

Die verschiedenen Therapieverfahren der TCM werden oft miteinander kombiniert, um einen individuellen Behandlungserfolg sicherstellen zu können. In unserer westlichen Welt wird v.a. die Akupunktur und die chinesische Arzneimittellehre eingesetzt. Aber auch die chinesische Ernährungslehre wird zusehends immer beliebter bei uns. 

5 Säulen der TCM

1. Säule: Akupunktur, Akupressur, Moxibustion

Bei der Akupunktur werden bestimmte Punkte mit Akupunkturnadeln stimuliert. Dadurch soll das Qi beeinflusst werden und zum Fließen gebracht werden. Meist sind mehrere Sitzungen notwendig. Bei der Moxibustion findet die Stimulierung der Akupunkturpunkte durch Wärme statt. Dazu wird getrocknetes Beifußkraut direkt auf der Haut angezündet. Es bleibt eine kleine Brandblase zurück.  

2. Säule: Arzneimittel

Chinesische Arzneimittel bestehen in der Regel aus einer Kombination verschiedener Präparate. Dabei ist die TCM weltweit der größte Know-How-Träger.
Sie basieren auf verschiedenen Geschmacksrichtungen, der Temperatur und der Leitbahn auf der sie wirken. Jede Geschmacksrichtung steht in Verbindung mit bestimmten körperlichen Reaktionen. So z.B. öffnet Scharfes die Haut und man fängt an zu Schwitzen. Auch die Temperatur spielt eine wichtige Rolle. Bei Halsschmerzen hat beispielsweise ein wärmender Tee eine lindernde Wirkung. 

3. Säule: Bewegung und Koordinationsübungen

Qigong und Taiji sind setzen sich aus bestimmten Bewegungsabläufen, Atem- und Koordinationsübungen zusammen. Diese werden aufeinander abgestimmt. Die Leitbahnen und ihre Reflexpunkte werden in einer festgelegten Reihenfolge gedehnt und die Atmung gelenkt. Dadurch wird das Bewusstsein auf ausgewählte Körperregionen gelenkt. Schlussendlich kommt es zu einer Verbesserung der Regulation der Organfunktionen durch das Nervensystem (v.a. Gehirn und Rückenmark)

4. Säule: Ernährung

Lebensmittel haben laut der TCM eine energetische Heilwirkung. Diese wird nicht bestimmt durch die Inhaltsstoffe (Kalorien, Nährstoffe, etc.) sondern durch die Geschmacksrichtungen, den Geruch, die Farbe, Temperatur und Konsistenz. So haben unterschiedliche Geschmacksrichtungen verschiedene Wirkung auf die Organe:

 

Bitter

Sauer

Scharf

Salzig

Süß

Stimuliert

Herz

Leber

Lunge

Nieren

Milz, Bauchspeicheldrüse

Neben der Geschmackrichtung spielt auf die Zubereitungsart eine entscheidende Rolle. Außerdem sollten Lebensmittel in der jeweils dafür typischen Saison verspeist werden. Auch regelmäßige Mahlzeiten zu festen Uhrzeiten sollten in Ruhe eingenommen werden. 

5. Säule: Massage

Die Tuina-Therapie ist eine der ältesten manuellen Therapien und wirkt intensiver und langanhaltender als andere Massagetechniken. Durch unterschiedliche Massage- und Grifftechniken werden verschiedenen Reize gesetzt, um die Lebensenergie Qi und die Blutzirkulation anzuregen. Die Tuina ist für jedes Alter geeignet und dauert zwischen 15 und 30 Minuten, bei Ganzkörperbehandlung bis zu 1 Stunde. 

Anwendungsgebiete

Die TCM kann in vielen unterschiedlichen Bereichen Anwendung finden. So etwa zur Ergänzung der Schulmedizin, zur Gesundheitsprävention, zur Begleitung von Rauchentwöhnung oder einer Diät. Häufig wird die TCM eingesetzt, um chronische Krankheiten oder Schmerzen zu handeln. Eine Reihe von Krankheiten kann behandelt werden. Dazu gehören u.a. Allergien, Störungen des Verdauungssystems, Schlafstörungen / Depressionen / Kopfschmerzen, rheumatische Erkrankungen, Rückenschmerzen / Gelenkprobleme, Hauterkrankungen und viele weitere mehr.

Studienlage zur TCM

Wissenschaftliche Studien, die die positive Wirkung der TCM belegen sind nur spärlich vorhanden. Allein die Akupunktur wurde näher wissenschaftlich untersucht und eine positive Wirkung bei verschiedenen Schmerzen konnte nachgewiesen werden. Auch Qigong und Taiji wurden vielfach wissenschaftlich untersucht und eine positive gesundheitliche Wirkung nachgewiesen.

Jedoch gibt es kaum Risiken bei der TCM Behandlung. Die wenigen Nebenwirkungen entstehen durch Allergien auf bestimmte verwendete Heilpflanzen in Rahmen der Therapie oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Wenn Sie TCM Heilkräuter kaufen, dann sollten Sie jedoch auf einen kontrollierten Anbau und Zertifizierungen aus Deutschland achten. 

Probieren Sie es doch einfach mal aus! 

Besuchen Sie uns auch in den Sozialen Netzwerken

Mit einem Klick auf den jeweiligen Button unten gelangen Sie direkt zu unseren therabee-Seiten. Viel Spaß dabei!

Ihre Meinung zählt: Was sollen wir verbessern?

Sie haben Feedback für uns?

Schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns an:
info@therabee.de oder +49 (0) 89 / 95 42 83 01

Wir freuen uns auf Sie!

ergänzendes Puzzle

Diesen Beitrag teilen:

About Author


Alexandra Schießl

 

Schon für unseren NEWSLETTER angemeldet?

Jetzt anmelden und nichts mehr von therabee verpassen!