fbpx

Start der Bio-Erlebnistage 2020 am 29. August

Bio-Erlebnistage 2020

Heute mal ein etwas anderes Thema, das aber dennoch für einige von Ihnen interessant sein könnte: die Bio Erlebnistage 2020 stehen vor der Tür!
Jetzt fragen Sie sich vielleicht, was therabee damit zu tun hat… nun ja auf den ersten Blick nicht viel. Jedoch werden die Bio-Erlebnistage von der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern) – unseren Büro-Nachbarn hier in München – veranstaltet. 
Da es sich bei der Veranstaltung um eine großartige Sache handelt, möchten wir einige Informationen mit Ihnen teilen:

Die bayerischen Bio-Erlebnistage sind eine Veranstaltung der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern) e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ Bayern) vertritt als Dachverband der Bio-Verbände Bioland, Naturland, Biokreis und Demeter die Interessen des Ökolandbaus in Bayern. In Bayern wirtschaften aktuell über 10.800 landwirtschaftliche Betriebe auf einer Fläche von gut 371.000 ha nach den Richtlinien für den ökologischen Landbau. Hinzu kommen über 4.000 Bio-Betriebe in Verarbeitung und Handel. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten war im Jahr 2001 Mitinitiator der Bayerischen Bio-Erlebnistage und begleitet seither die Veranstaltungsreihe. Im Rahmen der Initiative „BioRegio Bayern 2030“ unterstützt das Staatsministerium die Weiterentwicklung des ökologischen Landbaus in Bayern in den Bereichen Bildung, Beratung, Förderung, Forschung und Vermarktung.

Bayern feiert 20-jähriges Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen

Unter dem Motto „Bio macht Sinn!“ laden vom 29. August bis 4.Oktober 2020 Bio-Betriebe in ganz Bayern zu den Bio-Erlebnistagen ein. Hier erleben die Besucher die ökologische Landwirtschaft hautnah und erfahren viel Spannendes über die Herstellung von Bio-Lebensmitteln. Beim Bio-Erlebnistag „Erntedank bei den Bienenhütern“ in Nürnberg dürfen die Gäste dem Wunder Honigbiene ganz nah kommen. Die Bio-Gärtnerei Christian Herb in Kempten lädt zu einer hochinteressanten Paprika- und Chiliverkostung ein. Die Ökomodellregion Regensburg veranstaltet den ersten Bio-Regio-Markt am Neupfarrplatz in Regensburg. Und beim Tischgespräch am Blümlhof in Burgkirchen a. d. Alz tauschen sich Bauern und Nicht-Bauern bei einem Bio-Weißwurstessen über die gegenseitigen Erwartungen aus.

Biologisch

Das sind nur einige Beispiele des vielfältigen Programms. Heuer wird das 20-jährige Jubiläum der Bio-Erlebnistage gefeiert, und besonders in diesem sehr speziellen Jahr beschäftigen sich viele Menschen mit Fragen wie: Woher kommen meine Lebensmittel? Unter welchen Bedingungen werden diese angebaut und erzeugt? Wie sieht eine möglichst artgerechte Nutztierhaltung aus? 

Die Bio-Erlebnistage laden dazu ein, Antworten auf diese Fragen zu finden – und dabei gemeinsam zu erleben, zu lernen und Bio-Schmankerl aus Bayern zu genießen. Eine Übersicht der über 170 Veranstaltungen finden Sie hier im Veranstaltungskalender mit Filterfunktion nach Region.

Abstand und Hygiene

Damit der Mindestabstand stets eingehalten werden kann, sind die Teilnehmerzahlen bei vielen Veranstaltungen begrenzt – Gäste müssen sich bitte vorher anmelden. Alle Veranstalter der Bio- Erlebnistage gewährleisten ein stimmiges Konzept zum Schutz vor Ansteckung und für die evtl. notwendige Nachverfolgung der Kontakte.

Partner der Bio-Erlebnistage

Die bayerischen Bio-Erlebnistage sind eine Veranstaltung der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern) e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ Bayern) vertritt als Dachverband der Bio-Verbände Bioland, Naturland, Biokreis und Demeter die Interessen des Ökolandbaus in Bayern. In Bayern wirtschaften aktuell über 10.800 landwirtschaftliche Betriebe auf einer Fläche von gut 371.000 ha nach den Richtlinien für den ökologischen Landbau. Hinzu kommen über 4.000 Bio-Betriebe in Verarbeitung und Handel. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten war im Jahr 2001 Mitinitiator der Bayerischen Bio-Erlebnistage und begleitet seither die Veranstaltungsreihe. Im Rahmen der Initiative „BioRegio Bayern 2030“ unterstützt das Staatsministerium die Weiterentwicklung des ökologischen Landbaus in Bayern in den Bereichen Bildung, Beratung, Förderung, Forschung und Vermarktung.

Bei den Bio-Erlebnistagen laden Bio-Bauern und Bio-Bäuerinnen, verarbeitende Bio-Betriebe, Naturkostläden, Bio-Gastronomen und bayerische Öko-Modellregionen in allen Ecken des Freistaats dazu ein, mit Bio auf Tuchfühlung zu gehen. Wer sich für Bio interessiert, erlebt auf Hof-Führungen, bei Bio-Kochkursen, Feldbegehungen oder Radltouren ganz direkt, was in Bayern erzeugte Bio-Produkte so wertvoll macht: Die von den Öko-Anbauverbänden Naturland, Bioland, Biokreis und Demeter garantierte hohe Qualität schafft zusammen mit kurzen Transportwegen, aktivem Umwelt- und Naturschutz und durch die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe echte Nachhaltigkeit.


Ihre Meinung zählt: Was sollen wir verbessern?

Sie haben Feedback für uns?

Schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns an:
info@therabee.de oder +49 (0) 89 / 95 42 83 01

Wir freuen uns auf Sie!

ergänzendes Puzzle

Diesen Beitrag teilen:

About Author


Ramona Wirth

Mitarbeiterin bei therabee - der Plattform für Naturheilkunde

 

Schon für unseren NEWSLETTER angemeldet?

Jetzt anmelden und nichts mehr von therabee verpassen!